Quick Performance Guide für deine Amazon Ads

Adference PPC Blog

Tipps und Insights für innovatives Onlinemarketing zum Nachlesen

Wer als Amazon Seller oder Vendor unterwegs ist, jongliert oft mehrere Baustellen gleichzeitig: die fortlaufende Optimierung deiner Produktdetailseiten, kontinuierliches Review-Management und nebenbei bist du immer auf der Suche nach den richtigen Produkten für deine Kunden. Da ist es nicht verwunderlich, dass sich andere Baustellen gelegentlich hinten anstellen müssen.

Wenn Amazon Advertising in deinem Business auch zur letzteren Kategorie gehört, bist du hier genau richtig: wir wollen dir zeigen, wie du mit schnellen, clever gesetzten Kniffen das Maximum aus deinen Amazon Ads herausholen kannst.

Investierst du nur 10 Minuten im Monat in die Optimierung deiner Amazon Sponsored Products, wirst du bereits einen erheblichen Unterschied in der Kampagnen-Performance feststellen.

Keep it simple: Starte mit einem einfachen Kampagnensetup

Wenn du schnell mit Amazon Ads durchstarten möchtest, sind Sponsored Products Kampagnen das Werbeformat deiner Wahl. Insbesondere mit den Auto-Kampagnen musst du dich wirklich um fast gar nichts kümmern:

  1. Erstelle eine Auto-Kampagne

  2. Füge deine (Top-) Produkte hinzu

  3. Lege ein tägliches Budget sowie ein Maximal-Gebot fest

Wenn du dir nicht sicher bist, wie hoch das Budget und das Maximalgebot sein sollten, kannst du dich an den Vorschlägen von Amazon orientieren.

Schon laufen deine ersten Werbeanzeigen auf Amazon!

Deine Vorteile mit diesem Setup:

  • Du musst keine Anzeigen erstellen: deine Produktseiten werden als Anzeigen ausgespielt

  • Du musst keine Keywords recherchieren: Amazon prüft selbst, ob deine Anzeige zu einer Suchanfrage passt

  • Du kannst die maxCPC Gebote nur auf Anzeigengruppenebene ändern – umso einfacher für dich

Keine Frage – dieses Setup ist an Einfachheit und als bequeme Werbemöglichkeit kaum zu überbieten. Leider glänzt es nicht in gleichem Maße durch Effizienz. Die Gründe dafür haben wir bereits in unserem Best Practice für ein optimales Amazon Advertising Kampagnensetup diskutiert. Nichtsdestotrotz: mit diesem Setup bist du bereits mit wenig Aufwand dabei – du kannst schnell und einfach mit Amazon Advertising loslegen.

Deaktiviere schwache Produktanzeigen

Die ersten Werbe-Klicks und -Sales sind eingelaufen? Sehr gut, dann nimm dir nun 10 Minuten für wirkungsvolle und einfache Optimierungen.

Schau dir dafür die Performance – Umsatz, Kosten, ACoS – deiner Produktanzeigen in deinen Kampagnen genauer an:

Identifiziere schwache Produkte. Sortiere deine Produkte absteigend nach Werbekosten und deaktiviere die Produktanzeigen, die verhältnismäßig viele Klicks (und damit Kosten) gesammelt und gleichzeitig wenig Umsätze generiert haben. In unserem Beispiel deaktivieren wir die ersten beiden Produkte - sie sind zwar die Traffic-Treiber, erzielen aber nur zu einem sehr schlechten ACoS sehr niedrige Umsätze:Performance Check ACoS

Passe deine Maximalgebote an

Schaue dir dafür deine teuersten Amazon Advertising Kampagnen bzw. Anzeigengruppen für den letzten Monat an.

↘ Liegt der ACoS in deinen Anzeigengruppen deutlich über deinem angestrebten Ziel-ACoS, markiere die entsprechenden Anzeigengruppen und reduziere die Gebote um 10-20%.Ad Groups Gebote anpassen
↗ Entdeckst du Anzeigengruppen mit einem sehr niedrigen ACoS, markiere die Anzeigengruppen entsprechend und erhöhe die Gebote um 10-20%.

Wiederhole diese schnellen Optimierungen einmal im Monat. Das kostet dich nur 10 Minuten, die sich schnell für dich lohnen werden!

Keine weiteren Einträge