Kleine Hacks mit großer Wirkung: So erzielst du die beste Performance in deinen Amazon Advertising Kampagnen

Adference PPC Blog

Tipps und Insights für innovatives Onlinemarketing zum Nachlesen

Die vielen kleinen und großen Stellschrauben für eine bessere Performance von Amazon Sponsored Products Kampagnen zu finden, ist unsere große Leidenschaft – die möchten wir hier mit euch teilen.

Du hast unseren Ultimativen Amazon PPC Guide bereits gelesen und deine Kampagnen nach unserem Best Practice für ein optimales Amazon Kampagnensetup erstellt? Dann bist du hier genau richtig, um weitere Hebel für eine bessere Performance in deinen Amazon Ads zu finden.

Anzeigenrelevanz: Mach es Amazon einfach und nutze die richtigen Backend Keywords

Du kannst die besten Amazon Kampagnen erstellt, die richtigen Keywords recherchiert und eingebucht haben – wenn du nicht genauso viel Liebe in die Optimierung deiner Produktbeschreibungen steckst, holst du nur einen Bruchteil deiner möglichen Anzeigen-Performance.

Denn: Was bei Google Ads der Qualitätsfaktor deiner Anzeigen ist, lässt sich bei Amazon – ein extrem kundenzentriertes Unternehmen – als Kunden-Relevanz zusammenfassen. In der Auktion um die besten Anzeigenplätze geht demnach nicht nur dein maxCPC-Gebot ins Rennen, sondern auch die von der Amazon-KI bewertete Kunden-Relevanz deines Produktes. Entscheidend neben dem Preis, Prime-Angebot/-Versand und die Anzahl der bisherigen Sales ist die tatsächliche Relevanz deines Angebotes für die Suche des Kunden. Amazon fragt sich also, ob du mit deinem Produkt das Bedürfnis des Kunden bedienen kannst.

Für eine “gute” Produktrelevanz solltest du folgendes berücksichtigen:

  • Einen gut gepflegten Produkttitel,

  • Auflistungen,

  • Produktbeschreibungen,

  • ansprechende Fotos,

  • den Einsatz mehrerer Produktvarianten und, ganz besonders,

  • den Einsatz der richtigen Backend-Keywords.

Backend-Keywords sind für deinen Werbeerfolg entscheidend. Der Trick: Lege deine Top-PPC-Keywords immer auch als Backend-Keyword an. Das führt i.d.R. zu einer extremen Verbesserung des Ad-Traffics. Wir sehen immer wieder eine extreme Verbesserung des Ad-Traffics, wenn die für die Amazon Advertising entscheidenden Top-Keywords auch als Backend-Keyword hinterlegt werden.

Budgetlimits: Amazon PPC Gebote senken und Traffic erhöhen

Dein Kampagnensetup steht, deine Gebote sind gut gesetzt und der ACoS deiner Kampagnen passt? Trotzdem gibt es eine Sache, die du unbedingt noch prüfen solltest: Achte darauf, dass deinen Amazon Ads Kampagnen nicht im Laufe des Tages die Puste ausgeht, weil sie ins Budgetlimit laufen.

PPC Kampagne am Bugetlimit

Wenn dein Kampagnenbudget bspw. nur bis 18 Uhr reicht, können deine Wettbewerber zwischen 18 und 24 Uhr durch den geringeren Wettbewerb günstiger Traffic einkaufen – und du gehst leer aus. Zudem hast du zwischen 0 und 18 Uhr dein ganzes Pulver mit einem zu hohen maxCPC-Gebot verschossen und damit den Preis in den Auktionen zu sehr angekurbelt.

Die naheliegende Lösung für das Problem: Erhöhe deine Budgets! Sollte das nicht möglich sein (was wir leider sehr häufig sehen), gibt es eine Alternative:

Senke die Gebote in deinen budgetlimitierten Amazon PPC Kampagnen, sodass dein Budget gerade noch für den ganzen Tag ausreicht. Paradox: du senkst zwar die Gebote, nimmst aber nun an mehr Auktionen als vorher Teil. So erhöhst du den Gesamttraffic – trotz geringerer Gebote.

PPC Kampagne kauft günstigeren Traffic ein

Es gibt zwei Möglichkeiten, budgetlimitierte Kampagnen zu identifizieren

Erstens: du schaust kurz vor 24 Uhr in deine Kampagnenübersicht und prüfst den aktuellen Status deiner Kampagnen. Erscheint bei Kampagnen der Status “Budget erschöpft”, solltest du dort jeweils das Budget reduzieren.

Oder: du schaust dir den Kostenverlauf deiner Kampagnen im Zeitverlauf an. “Kleben” deine Kampagnen bei einer Ausgabenhöhe fest und weisen kaum Schwankungen zwischen verschiedenen Wochentagen auf, ist das ein deutliches Signal, dass deine Kampagnen in den letzten Tagen stets in das Budgetlimit gelaufen sind.

Deine Kampagnen-Budgets sind wiederholt ans Limit gegangen und du fragst dich: was nun? Je früher am Tag du feststellst, dass deine Kampagnen budgetlimitiert sind, desto deutlicher solltest du die Gebote senken, bzw. die Budgets erhöhen.

Wie hilft dir Adference dabei?

Wir prüfen jeden Tag, ob das Budget für eine Kampagne ausreicht oder nicht – sollte eine Kampagne an das Budgetlimit gelaufen sein, reduzieren wir automatisch die Gebote. Ebenso entgegengesetzt: Wird das Budget erhöht oder es reicht plötzlich doch für den ganzen Tag, erhöhen wir automatisch Stück für Stück wieder die Gebote.

Ich hoffe, wir konnten dir ein paar schnell umsetzbare PPC-Hacks mit auf den Weg geben. Du suchst noch mehr Futter für deine Kampagnen-Optimierung? Schau doch mal in unserem anderen Blog-Beitrag: Quick Performance Guide für deine Amazon Ads oder wie du Budgetlimits am besten vermeiden kannst.

 

Icon design by Freepik and srip from www.flaticon.com

Keine weiteren Einträge