Amazon Advertising: Das musst du wissen

Adference PPC Blog

Tipps und Insights für innovatives Onlinemarketing zum Nachlesen

Es ist lange kein Geheimnis mehr: Amazon Advertising nimmt Fahrt auf, und das schnell. Bisher ist das Werbegeschäft von Amazon 2018 um 129% gewachsen, wie Digiday berichtet, und es sieht nicht so aus, als würde das Wachstum in absehbarer Zeit stoppen. Das Versprechen der Plattform ist zu verlockend für jedes E-Commerce-Business, um es zu ignorieren, und ihr Vorteil wird immer mehr zum geflügelten Wort: Auch wenn Google weiß, wonach wir suchen und Facebook sagen kann, was uns gefällt, ist Amazon der Ort, an dem wir Dinge kaufen. Plus: Gleich nach den USA generiert Amazon die meisten Umsätze in Deutschland.


Klingt als könnte Amazon Ads eine wertvolle Ergänzung zu Ihrem Marketing-Setup werden? Schauen wir uns deine Möglichkeiten im heutigen Blogpost an! Die Themen:

Ist Amazon Advertising das Richtige für mich?
Win-Win-Situation bei Amazon Advertising
Was genau ist Amazon Advertising?
Selfservice-Tools vs. Managed Services
Amazon Marketing Services
Amazon Advertising Platform
Amazon Media Group

Mehr dazu, wie du Amazon Ads optimal einsetzt und welche Kampagnenstrategien dabei entscheidend sind, erfährst du im Ultimativen Amazon PPC Guide.

Amazon Advertising Ad Placements

 

Ist Amazon Advertising das Richtige für mich?

Wann immer wir ein Produkt bei Amazon suchen, haben wir mit hoher Wahrscheinlichkeit die Absicht, es zu kaufen. Dass wir bereits mit dieser Kaufabsicht in den Prozess einsteigen, ist ein großer Vorteil für jedes E-Commerce-Unternehmen: Wer aktiv nach einem Produkt sucht, befindet sich in der Customer Journey schon bald auf der Zielgeraden. Die Awareness-Phase liegt in jedem Sales Funnel hinter uns und wir sind viel näher am Kauf, als wir es bei jeder typischen Google-Suchanfrage wären. Anstatt unsere Werbeeuros in die frühen Phasen der Customer Journey investieren zu müssen, sind wir bei Amazon in der einzigartigen Position, potenzielle Kunden genau dann zu erreichen, wenn sie bereit sind zu kaufen.

Amazon Advertising im Verkaufstrichter

Also, wenn du im E-Commerce noch nicht mit Amazon Advertising losgelegt hast, worauf wartest du noch? Es wird höchste Zeit, auch deine  Produkte einzubinden!

 

Die Win-Win-Situation mit Amazon Advertising

Wenn zusätzlicher Such-Traffic – eingekauft über eine Werbekampagne – auf die Produktdetailseiten fließt, werden mehr Produktverkäufe erzielt. Diese Verkäufe gehen in die Performance-Zahlen deines Produktes ein und verbessern damit das organische Ranking des Produkts. Ja, du hast richtig gelesen: Auf Amazon verbessern auch bezahlte Conversions das organische Ranking.

Wenn du deine Produkte bei Amazon bewirbst, werden deine Produktseiten wahrscheinlich viel Traffic auf Amazon erhalten. Dadurch kann Amazon Advertising auch die Sichtbarkeit von Produkten in den Google Suchergebnissen erhöhen. In Deutschland erreicht Amazon für rund 1 Mio. Suchbegriffe die Positionen 1, 2 oder 3 bei Google (OMR Report Amazon Marketing, S. 10; Quelle: Sistrix, Dezember 2017).

 

Was genau ist Amazon Advertising?

Bisher haben wir uns die Sache einfach gemacht und eine ganze Reihe verschiedener Werbeformen auf Amazon "Amazon Advertising" genannt. Tatsächlich bietet Amazon mehrere verschiedene Werbeplattformen und -einheiten. Hier einmal kurz erklärt:

Wir können grundsätzlich zwischen den Managed Services der Amazon Media Group (AMG) und den Self-Service-Plattformen AAP (Amazon Advertising Platform) und AMS (Amazon Marketing Services) unterscheiden. 

// Update 6.9.2018: Amazon hat wohl in unseren Blog gelinst ;) und noch gestern bekannt gegeben, dass alle Amazon Werbeprodukte ab sofort offiziell unter dem Namen “Amazon Advertising” laufen werden. Alle weiteren Namensänderungen haben wir im Folgenden ergänzt:

Selfservice-Tools vs. Managed Services

AMS (jetzt "Advertising Console") wird häufig “das AdWords von Amazon” genannt und hat sich zum größten Werbedienst von Amazon entwickelt. Amazon Sponsored Products kann als eine Art Google Shopping bezeichnet werden, das explizite Keywords verwendet. Anzeigen werden pro Klick bezahlt, während die durchschnittlichen Kosten pro Klick tendenziell niedriger sind als bei Google Ads (Stand: September 2018). Amazon betreibt derzeit in den USA eine Retargeting-Beta für Sponsored Products – ein tolles Werkzeug, um Konversionsraten weiter zu steigern.
Amazon Advertising Plattformen Vergleich zwischen AMG AAP AMS

Die verschiedenen Anzeigentypen sind noch nicht für alle Werbetreibenden verfügbar. Während alle oben genannten Anzeigentypen für Vendoren verfügbar sind, konnten Seller über das Seller Central bisher nur auf Sponsored Products zugreifen. Anfang 2018 hat Amazon Headline Search Ads jedoch auch Sellern zugänglich gemacht. Experten gehen davon aus, dass Amazon die Plattform immer weiter für Seller öffnen wird, bis schließlich alle Services über das Seller Central erreichbar sein werden.

AAP (jetzt "Amazon DSP") ist vergleichbar mit dem Google Display Network (GDN). Ein enormer Vorteil gegenüber den bisherigen Anzeigentypen sind die Targeting- und Retargeting-Funktionen, die auf Kaufdaten und Nutzerverhalten basieren. Die Abrechnung erfolgt nicht nach CPC, sondern nach CPM (Cost per Million). AAP ist derzeit nur für sehr große Werbetreibende und Agenturen verfügbar.

Screenshot einer Anzeige der Amazon Advertising Platform AAP

Die Amazon Media Group ist kein Anzeigenprodukt an sich, sondern das in-house Team von Amazon, das Anzeigenprodukte verkauft und steuert. Die Managed Services umfassen Sponsorings, individuelle Lösungen, Display und Offline Media sowie Werbung auf dem Fire Tablet oder TV-Stick. Da die Anzeigen komplett durch AMG gesteuert werden, sind die Möglichkeiten, die Effizienz Ihrer Anzeigen zu optimieren, geringer als bei den Self-Service-Plattformen. Wenn es mehr darum geht, den Bekanntheitsgrad einer Brand zu steigern und nicht um einen idealen ROI, dann sind diese Anzeigenformate vielleicht genau das Richtige.

 

Es kann eine Herausforderung sein, hocheffiziente Sponsored Products-Anzeigen zu schalten. Um das Beste aus den Kampagnen herauszuholen, bedarf es ausgeklügelter Kampagnen- und Keyword-Management-Strategien. Lerne in unserem Ultimativen Amazon PPC Guide, wie du deine Kampagnenstrukturen einrichten und optimieren kannst.

Vollautomatisches Bidding auf Basis von Machine-Learning-Algorithmen hilft dir, die Werbeeinnahmen zu steigern und dir gleichzeitig einen großen Teil der Arbeit abzunehmen. Wirf einen Blick auf unsere PPC-Solution für Amazon, um mehr zu erfahren. 

Keine weiteren Einträge